Lehrstuhl Kryptologie & IT-Sicherheit (CITS)
CITS » Lehre » Lehre » Lehre

Seminar zu Real World Cryptanalysis

Im ersten Teil des Seminars wird eine Serie von wissenschaftlichen Arbeiten vorgestellt, die sich mit kryptanalytischen Angriffen auf praktisch eingesetzte Verfahren auseinandersetzen.

Daraufhin folgt eine Analyse weit verbreiteter Kryptobibliotheken und -primitiven. Hierbei soll der zugrundeliegende Quellcode abstrahiert, didaktisch aufbereitet und vorgestellt werden. Anschließend werden wir, aufbauend auf dem ersten Teil des Seminars, nach Möglichkeit Schwachstellen des vorgestellten Quellcodes indentifizieren. Insbesondere im zweiten Teil sind eigene Vorschläge willkommen.

Das Seminar richtet sich an Studierende des BSc. und MSc.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Felix Heuer.

Dozent Zeit Raum Erstmals am
Prof. Dr. Alexander May Di 10-12 NA 4/64 10.10.
Themenübersicht *Update: Reihenfolge geändert*
Datum Vor­tra­gen­de Per­son Titel und Literatur Betreuer
10.10. Doreen Riepel Detection of Widespread Weak Keys in Network Devices Robert Kübler
17.10.
noch frei
Factoring RSA keys from certified smart cards: Coppersmith in the wild Robert Kübler
24.10. Andreas Hangst Logjam: How Diffie-Hellman Fails in Practice Felix Heuer
07.11.
noch frei
A kilobit hidden SNFS discrete logarithm computation Felix Heuer
14.11. Dominik Görtz Cold Boot Attacks on Encryption Keys Felix Heuer
21.11.
noch frei
Cache Missing For Fun and Profit
28.11.
noch frei
CacheBleed: A Timing Attack on OpenSSL Constant Time RSA
05.12. Carina Newen Left-to-right sliding windows leak Alex May
12.12. Nicolai Müller Public-Key Encryption in Bouncy Castle (Java) Andre Esser
19.12. Simon Pflips Public-Key Encryption in Bouncy Castle(?) (C#) Andre Esser
09.01. Birthe Zimmermann /dev/random PRG (Source Code) Andre Esser
16.01. Marvin Staib Signal Matthias Minihold
23.01. Robert Stark Fully Homomorphic Encryption (Seal, HElib (Source Code)) Matthias Minihold
30.01.
noch frei
KRACK attack on WPA2?

Spielregeln:

Es besteht grundsätzlich Anwesenheitspflicht für alle Teilnehmer. Sprechen Sie uns an, falls Sie verhindert sind.

Für die Dauer Ihres Vortrags sollten Sie etwa 60 Minuten anpeilen.

Sie werden sich spätestens 2 Wochen vor Ihrem Vortrag selbstständig bei Ihrem Betreuer melden, um das Verständnis des Inhalts zu zeigen. Sollte es Verständnisprobleme geben, sind diese vor diesem Termin, wenn nötig in Rücksprache mit Ihrem Betreuer, auszuräumen.

Zu Ihrem Vortrag werden Sie ein kurzes Handout erstellen.

Spätestens 1 Woche vor Ihrem Vortrag werden Sie Ihrem Betreuer Ihr Handout und Ihre Vortragsfolien präsentieren (falls Sie welche benutzen) sowie den Vortrag bereits im Wesentlichen fertig ausgearbeitet haben.